Maike Rosa Vogel

Maike Rosa Vogel singt wieder.

Sie singt über Mädchen, Alkohol, Ehebruch, Ballett, Kornfelder, schnelle Autos, Armut und miese Jobs. Ihre Lieder haben den Beigeschmack vom Melancholie und Bitterkeit und den direkten Ton eines Polizeiberichts.

Ihre Stimme ist schön. Ihre künstlerische Haltung ist kompromisslos und mit ihr ist die Welt besser als ohne sie.

„Fünf Minuten“ ist ein einzigartiges Album und man kann es nur lieben oder eben nicht. Keine halben Herzen, keine halben Wahrheiten, keine lauwarmen Bäder des Wohlbefindens, sondern Momente hinreißender Schönheit, großen Glücks und tiefster Traurigkeit werden versprochen. Und alle Versprechen werden gehalten. Wir lieben Maike Rosa Vogels Musik, ihre Sprache, ihren Stolz, ihren Rock ‘n’ Roll. Sie ist eine von uns und wir sind immer froh, wenn sie da ist.
Im vergangenen Jahr hat sie für diverse Filme (z. B. Michael Glawoggers „Whores’Glory“ und Doris Dörries „Glück“) Film-Musiken, Songs und Score geschrieben und gesungen. Und sie steht aktuell bei Milan Peschel auf der Bühne im Maxim Gorki Theater Berlin und begleitet dessen neue Inszenierung musikalisch.

Ihre Plattenfirma macht sie selbst. Zu Hause ist sie in Berlin, an einem Flussufer, mit einem irischen Musiker und einer dreijährigen Tochter. Keine Katze.
Das Album wurde in Berlin aufgenommen, im Tritonus, in 3 Tagen. Mit Bandmaschine und echtem Stereo.

Auf den Moment, in dem sie mit ihren neuen Songs in die Clubs kommt, kann man sich nur freuen, freuen, freuen.

Veröffentlichungen

Fünf Minuten
01.06.12, Our Choice
Unvollkommen
25.03.11, Our Choice

Tourdaten

Presseinfos



Fotos

Copyright: Tina Winkhaus