Young Rebel Set waren fast eine merkwürdige Erscheinung: sie kamen aus dem Nichts über Nacht, die Clubs waren voll, und - man entschuldige die Wortwahl - auf einmal alle besoffen, vor der Bühne, auf der Bühne. Was in kleinen Läden vor 100 Leuten startete endete mit über 1.000 Fans bei den eigenen Shows und Auftritten bei einige der größten Festivals des Landes. Und so schnell wie sie kamen, waren Young Rebel Set auch schon wieder weg vom Fenster. Vielleicht waren die vorangegangen Jahre zu rasant gewesen: YRS waren nie ein Mainstream-Phänomen, wenn die ausgiebigen Touren in Mainland Europe vorbei waren hieß es daheim wieder sein Geld mit Handwerk zu verdienen. Ein aufreibender Spagat, der die Gang am Ende die Existenz gekostet hat.

Matty Chipchase war immer das Zentrum der Band: er schrieb die Songs und Texte, die seine Jungs dann ausschmückten. Das Ende der Band machte ihn fertig. Er verkroch sich zu Hause und kehrte dem Musiker-Dasein den Rücken. Es hat nicht sollen sein. Dachte er. Denn irgendwann schrie die Gitarre doch wieder nach ihm. Im stillen Kämmerlein fing Matty wieder an, Songs zu schreiben.

Nach der Frustrationsphase ist er nun zurück: als MATT WILDE hat er neue Geschichten über den Moloch der UK Working Class, natürlich über unerwiderte Liebe und der Hoffnung, dass doch alles wieder gut wird, dabei.

Im September ist MATT WILDE das erste Mal mit seinem neuen Programm auf Tour. Als Sidekick ist SÖNKE TORPUS (Torpus & The Art Directors) dabei, und wer weiß ob da nicht auch Songs von "Früher" erklingen.

Releases

Tourdaten

    Matt Wilde

     

     



    Fotos

    Copyright:

    Foto 1: Caty Blackwood

    Zum vergrößern Thumbnails anklicken.